Rechtsschutzversicherungen: Test von Tarifen und Service

Rechtsschutzversicherungen: Test von Tarifen und Service

Die Durchsetzung der eigenen Rechte kann bei einem Streit mit dem Nachbarn, dem Arbeitgeber oder im Strassenverkehr durchaus teuer werden, vor allem wenn Rechtsanwälte ins Spiel kommen. Um sich vor hohen Rechtskosten zu schützen, empfiehlt sich der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung. Doch welcher Versicherer bietet die umfangreichsten Leistungen zu günstigen Konditionen? Und wie ist es um die Transparenz der Versicherungsbedingungen und die Erreichbarkeit und Kompetenz des Kundendienstes gestellt? Die Antwort auf diese Fragen gibt eine aktuelle Studie des Schweizer Instituts für Qualitätstests (SIQT).

Die folgenden 15 Versicherer wurden in die Tests eingeschlossen:

  • AXA
  • Basler
  • CAP
  • Coop Rechtsschutz
  • CSS
  • Dextra
  • ELVIA
  • Fortuna Rechtsschutz
  • Helvetia
  • JUSTIS
  • Orion
  • Protekta
  • direct
  • TCS
  • VCS

Das Testurteil setzt sich aus den Leistungen der Versicherer in den folgenden drei Haupttestkategorien zusammen, die mit unterschiedlicher Gewichtung in die Gesamtwertung eingingen:

  1. Tarife & Konditionen: Welche Leistungen beinhalten die vorgeschlagenen Tarife und wie hoch ist die jährliche Prämie? (60% des Gesamtwertes)
  2. Transparenz & Komfort: Sind die wichtigsten Versicherungs- und Vertragsbedingungen klar ersichtlich? Wie komfortabel ist die Website zu nutzen? (20% des Gesamtwertes)
  3. Kundendienst: Wurden die Testkunden freundlich und zuvorkommend behandelt sowie umfassend und kompetent beraten? (20% des Gesamtwertes)

Die Leistungen in den Kategorien Tarife & Konditionen sowie Transparenz & Komfort wurden durch Experten analysiert. Der Kundendienst wurde durch qualifizierte und verdeckte Tester bewertet. Dabei wurde jeder Anbieter fünfmal per Email und fünfmal telefonisch getestet.

Tarife & Konditionen

 Zur Analyse der Tarife wurden sowohl die Prämien als auch die Versicherungsleistungen genauer betrachtet. Dazu wurden die Beiträge für eine Verkehrsrechtsschutz-, eine Privatrechtsschutz- sowie für eine Kombination aus Verkehrs- und Privatrechtsschutzversicherung jeweils für eine Einzelperson und für einen Mehrpersonenhaushalt (Familie) entweder im Beitragsrechner berechnet oder bei den Versicherern angefragt. Diese wurden in Relation zu den entsprechenden Tarifleistungen wie z.B. der Versicherungssumme oder den versicherten Fällen gesetzt.

Das Resultat: Deutliche Unterschiede in den Beitragshöhen der Versicherer. Durch einen Wechsel in den günstigsten Tarif liessen sich bei der Privatrechtsschutzversicherung bis zu 58% sparen. Bei der Verkehrsrechtschutzversicherung und bei der Kombination aus Privat- und Verkehrsrechtsschutzversicherung lag der Preisvorteil jeweils bei bis zu 53%.

Wer sich für einen neuen, günstigeren Tarif entscheidet, sollte allerdings auch beachten, welche Leistungen damit verbunden sind. Denn auch wenn nicht alle günstigen Tarife automatisch mit einem geringeren Leistungsspektrum verbunden sind, werden oft nicht alle Eventualitäten abgedeckt. So fehlte z.B. bei der Verkehrsrechtsschutzversicherung in einigen Tarifen der sogenannte Vertragsrechtsschutz, der Schutz bei Verträgen, wie bspw. dem Kauf eines Autos oder eines Werkstattbesuchs bietet, sowie der Schutz bei Verfahren über den Entzug von Führer- oder Fahrzeugausweisen. Aber auch wenn die Kosten für einzelne Rechtsbereiche grundsätzlich eingeschlossen waren, gab es dennoch sehr häufig Einschränkungen bei der Übernahme der Kosten, die sich vor allem in niedrigeren Deckungssummen oder nicht versicherten Rechtsfällen zeigten. Unterschiede fanden sich auch in der Versicherungssumme: Während einige Versicherungen hier Kosten von bis zu CHF 1´000´000 ersetzten, zahlten andere nur maximal CHF 250´000.

Wer also Wert auf einen umfassenden Schutz legt, sollte nicht nur nach dem Preis schauen. Bei einigen Versicherern gibt es zudem nicht nur vorgefertigte Tarifpakete, stattdessen kann die Versicherung mitunter im Baukastenprinzip aus einer Vielzahl an Zusatzpaketen je nach individuellem Bedarf zusammengestellt werden.

Die besten Tarife mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis fanden die Tester bei JUSTIS sowie bei Fortuna Rechtsschutz und ELVIA.

Transparenz & Komfort

In der Kategorie Transparenz & Komfort wurde vor allem erfasst, wie übersichtlich die Informationen zur Rechtsschutzversicherung dargestellt waren und ob man die Prämien bereits auf der Webseite der Versicherer bspw. mit Hilfe eines Beitragsrechners berechnen konnte. Dies war bei 14 der 15 Anbieter möglich.

Mängel gab es bei der Übersichtlichkeit der verschiedenen Tarife: Nur bei sechs Anbietern wurden die verschiedenen Tarifarten tabellarisch dargestellt, um einen Überblick über die verschiedenen Leistungen oder Beiträge zu geben. Ebenso war nur bei der Hälfte der Versicherer ein FAQ-Bereich vorhanden und nur bei fünf Anbietern gab es einen Rechtsratgeber, der die Nutzer mit weitergehenden Informationen in rechtlichen Angelegenheiten versorgt. Positiv fiel allerdings auf, dass es bei nahezu allen Rechtschutzversicherungen die Möglichkeit gab einen Rechtsfall online zu melden. Ebenso waren die Allgemeinen Versicherungsbedingungen bei allen Anbietern einsehbar und zum Download verlinkt.

Führend im Bereich Transparenz & Komfort zeigte sich die Fortuna Rechtsschutz, gefolgt von der Helvetia auf Platz zwei und TCS auf Platz drei.

Kundendienst

Zuletzt wurde noch der Kundendienst per Telefon und Email bezüglich Erreichbarkeit, Freundlichkeit und Kompetenz getestet. Dazu wurden sowohl telefonisch als auch per E-Mail Fragen zu Tarifwahl, rechtlichen Belangen oder Leistungsumfang gestellt. Mängel zeigten sich hier vor allem beim Umfang der Antworten der Kundendienst-Mitarbeiter: die gestellten Fragen wurden zwar in den meisten Fällen korrekt beantwortet, jedoch fiel die Antwort sowohl am Telefon als auch per Mail in ca. der Hälfte der Fälle nur sehr knapp aus.

Den besten Kundendienst erfuhren die Tester bei JUSTIS. Aber auch Protekta und Orion agierten in dieser Teilkategorie überdurchschnittlich gut und landeten auf den Plätzen zwei und drei.

JUSTIS Testsieger der Gesamtstudie, gefolgt von Fortuna Rechtsschutz und Coop Rechtsschutz

JUSTIS erfüllte die gesetzten Kriterien insgesamt am besten und wurde Testsieger, gefolgt von der Fortuna Rechtsschutz und Coop Rechtsschutz. JUSTIS als Testsieger überzeugte dabei v.a. mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis sowie dem besten Kundendienst. Die Fortuna Rechtsschutz punktete mit der höchsten Transparenz und der komfortabelsten Website. Coop Rechtsschutz zeigte vor allem gute Leistungen im Bereich Tarife & Konditionen.

Ergebnisse einzelne Testkategorien

Die Ergebnisse der einzelnen Testkategorien des Tests finden Sie hier. Es werden jeweils die Top-3 Anbieter in der jeweiligen Testkategorie aufgezeigt.

Tarife & Konditionen

  Anbieter Zielerreichung Info
1 JUSTIS 83% 5,2 | Gut
2 Fortuna Rechtsschutz 81% 5,0 | Gut
3 ELVIA 79% 5,0 | Gut

Transparenz & Komfort

  Anbieter Zielerreichung Info
1 Fortuna Rechtsschutz 87% 5,4 | Gut
2 Helvetia 87% 5,3 | Gut
3 TCS 81% 5,0 | Gut

Kundendienst

  Anbieter Zielerreichung Info
1 JUSTIS 89% 5,5 | Gut
2 Protekta 79% 4,9 | Gut
3 Orion 78% 4,9 | Gut